Zimmerpflanzen

Alpenveilchen – die richtige Pflege

Alpenveilchen richtig pflegen

Alpenveilchen werden, je älter sie sind, immer kräftiger und schöner. Es kommt nur auf die richtige Pflege an.

Als Standort für die Pflanze sucht man einen kühlen und hellen  Platz aus. Das Alpenveilchen liebt eine Temperatur zwischen 15 – 20°. Es sollte also nicht direkt über der Heizung stehen. Die Erde darf nicht austrocknen, aber auch nicht ständig nass sein. Man gießt am besten in den Übertopf, nie auf die Knolle. Ab und zu gibt man ein wenig Flüssigdünger dazu. Vergilbte Blätter werden nicht ausgeschnitten, sondern herausgerissen!Alpenveilchen

Ab Mai stellt man das Alpenveilchen nach draußen, entweder in den Garten oder auf den Balkon. Der Topf sollte im Halbschatten stehen. Es wird den Sommer über wenig gegossen. Im August topft man das Alpenveilchen in frische Erde um und gießt es öfters. Ab und zu wieder Flüssigdünger in das Gießwasser geben!

Wenn es im September wieder kühler wird,  gibt man das Alpenveilchen wieder in die Wohnung.

Back to list

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.