Bärlauch, Ernte, Frühjahr

Bärlauch auch im Garten

Bärlauch wächst nicht nur im Wald

In einer schattigen und feuchten Ecke im Garten habe ich Bärlauch gepflanzt, den ich vom Wald mitgebracht hatte. Ich habe ihn unter Sträucher gepflanzt, in dieser Ecke ist es immer ziemlich feucht.  Außerdem trocknet da der Boden durch die Sträucher nie aus, denn es ist dort sehr schattig. In diese Ecke streue ich jedes Jahr Rindenmulch aus. Vielleicht gedeiht der Bärlauch deshalb sehr gut.  Es hat zwei  Jahre gedauert, bis ich das erste Mal ernten konnte. Wenn der Bärlauch verblüht ist, sät er sich selber aus. Wenn  im nächsten Jahr zu viel aufgeht, zupfe ich überflüssige Pflanzen aus.

Ernte:

Man schneidet die Bärlauchblätter mit Stiel ab und wäscht alles. Auf einem ausgebreitetem Geschirrtuch trocknet manBaerlauch die Blätter. Wenn sie komplett durchgetrocknet sind, kann man sie verarbeiten. Ich stelle davon sehr gerne Bärlauch-Öl und Bärlauch-Butter her. Man kann ihn auch als Gewürz verwenden, eingefrieren oder in Pesto geben. Im Kräuterquark ist er ein Genuss!

Die Blüten kann man sehr gut zum dekorieren nehmen und die Knospen genauso essen wie die Blätter.

Bärlauch fördert die Verdauung und senkt den Blutdruck. Frische Bärlauchblätter sind reich an Vitamin C, Eisen, Magnesium und ätherischen Ölen.

Der Bärlauch ist verwandt mit Zwiebeln, Schnittlauch und Knoblauch. Ernten kann man ihn schon ab April. Im Mai fängt er zu blühen an. Die Blätter kann man trotzdem noch ernten, sind aber nicht mehr ganz so schmackhaft.

Bitte beim Sammeln aufpassen:  Bärlauch wird oft mit Maiglöckchen verwechselt! Die Blätter sehen sich sehr ähnlich. Die einzigen Unterschiede die ich kenne, sind: Bärlauchstiele stehen immer allein, während Maiglöckchenstiele paarweise aus dem gleichen Stengel wachsen. Und Bärlauchblätter riechen nach Knoblauch, wenn man sie mit den Fingern zerreibt. Maiglöckchen-Blätter sind sehr giftig! Deshalb vorher informieren und eventuell beraten lassen!

Einen Hinweis habe ich noch bekommen: Bärlauch-Blätter sind unten drunter matt, Maiglöckchen eher glänzend.

Quelle Titelbild: „© IrisArt – Fotolia.com“

Video: Bärlauch ernten

Back to list

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.