Blütenendfäule, Gemüse, Krankheiten, Tomaten

Blütenendfäule bei Tomaten – was dagegen tun?

Tomaten-Blütenendfäule

Die Blütenendfäulnis ist eine Krankheit bei den Tomaten.  Diese  Stoffwechselkrankheit deutet auf Kalziummangel hin.

Enthält also der Boden zu wenig Kalzium passiert es, dass bei den Tomaten am Blütenansatz braune bis dunkelbraune, fast schwarze Flecken erscheinen.

Dazu gibt man in die Gießkanne 2-3 Kalzium-Brausetabletten und gießt damit.

Ein weiterer Grund der Blütenendfäule ist , dass die Pflanze zu wenig Wasser bekommt. Ebenso kann bei langanhaltenden Temperaturen über 30° und bei zu hoher Luftfeuchtigkeit diese Krankheit ausbrechen.

Vorbeugend achtet man auf regelmäßige Nährstoff- und Wasserversorgung.  Mit organischem Dünger oder speziellem Tomatendünger werden die Pflanzen  alle zwei Wochen versorgt.

Sind die Tomatenpflanzen in einem Gewächshaus, muss man für eine gute Belüftung gegen Luftfeuchtigkeit sorgen.

Bei allen Pflanzen schneidet man die unteren Blätter ab. Somit bekommen die oberen Blätter und Tomaten mehr Nährstoffe ab.

[mk_padding_divider size=“30″]

Video-Anleitung: Das kannst du gegen Blütenendfäule bei Tomaten unternehmen

Der große Tomaten-Kurs: Sorgenfrei zu Traum-Tomaten im Freiland

Onlinekurs Sorgenfrei zu Traumtomaten im Freiland Postbanner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.