Gemüse, Gurken, Kürbis, Zucchini

Können Zucchini, Kürbis und Gurken giftig sein?

Bittere Zucchinis, Kürbisse, Gurken können gesundheitsschädlich sein

Zucchinis und Kürbisse können Giftstoffe enthalten. KuerbisDas weiß kaum jemand. Das kann folgendermaßen passieren:

Da die Befruchtung über Bienen erfolgt, können Kreuzungen von Zier- und Esskürbissen erfolgen. Nachkommen dieser Kreuzungen enthalten Cucurbitacine! Diese Früchte schmecken dann bitter.

Eine langanhaltende Hitze kann auch mit dazu beitragen, dass die Pflanzen dieses Gift produzieren.

Es wird empfohlen, Zucchini- und Kürbissamen NICHT aus den Früchten zu nehmen. Auch wenn die Frucht nicht bitter schmeckt, tragen die Kerne in den Genen die Anlagen dafür.

Gurken-4Um sicher zu gehen, ob Zucchini oder Kürbis frei von diesem Giftstoff sind, schneidet man von der rohen Frucht am Ende ein Stückchen ab und probiert es. Bei Gekochtem kann der Geschmack durch Gewürze verfälscht werden!  Ist es bitter, sofort ausspucken und alles wegwerfen. Kein Risiko eingehen! Es kann zu schweren Verdauungsstörungen kommen!

Um ganz sicher zu sein, dass man eine einwandfreie Ernte hat, kauft man am besten die Samen. Aus den kultivierten Kürbissen und Zucchinis  wurden diese giftigen, bitter schmeckenden Substanzen herausgezüchtet. In Einzelfällen können sie durch Rückmutationen und  Rückkreuzungen das Gift aber enthalten.

Übrigens können Cucurbiatcine auch in Gurken enthalten sein!

 

 

 

Back to list

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.