Frühjahr, Kräuter, Petersilie, Säen und Pflanzen

Petersilie, das beliebteste Küchenkraut

Petersilienkraut säen und pflegen

Petersilie ist aus keiner Küche wegzudenken.  Sie ist sehr schmackhaft und in der Küche vielseitig verwendbar. Sie hat reichlich Vitamin C und Eisen, ätherische Öle verleihen ihr einen aromatischen Geschmack.

Deshalb darf sie auch in keinem Garten fehlen . Petersilie sät man  März  bis April ins Freiland.  Wenn das Wetter es zuläßt, kann es schon Ende Februar ausgesät werden. In ca. 1 -2 cm tiefe Furchen sät man den Samen in einem Abstand von ca. 20 cm.  Ich arbeite vorher Kompost in die Erde, denn der Boden sollte nährstoffreich sein. Die Keimung dauert etwa 2-3 Wochen. Während dieser Zeit muß die Erde immer feucht gehalten werden.

Bis der Samen dann keimt, decke ich auf das Gesäte Tannenzweige oder auch Hasendraht, Hasenzaundamit die Vögel den Samen nicht rauspicken können. Auch die Katzen können nicht scharren.

Petersilienkraut gedeiht am besten an einem halbsonnigem Platz.  Bei regelmäßigem Hacken und gleichmäßig feuchter Erde wächst sie schnell. Im Abstand von ca. 3 Wochen dünge ich immer mit Bio-Naturdünger.

Wenn ich die Petersilie abschneide, lasse ich die Herzblätter stehen, denn dann wächst sie weiter. So kann ich den ganzen Sommer über ernten.

Gute Nachbarn von Petersilie sind Tomaten, Kartoffeln, Kohl, Radieschen und Zucchini. Sie sollte nicht neben Salat stehen. Außerdem sät man nicht zweimal auf den gleichen Platz. Also jedes Jahr einen andere Stelle aussuchen.

Ideal ist Petersilie auch in einem Topf oder Blumenkasten für diejenigen, die keinen Garten haben.

Petersilie ist außerdem eine gute Heilpflanze und man kann sie auch für die Gesichtspflege verwenden.

Video-Anleitung: Petersilie ansäen

Ein Kommentar auf “Petersilie, das beliebteste Küchenkraut

  1. Pingback: Die wichtigsten Gartenarbeiten im Februar - Gartenmoni - Altes Wissen bewahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.