Frühjahr, Gartentipps, Herbst

Verblühte Saisonblumen in Töpfen – nicht wegwerfen

Verblühte Blumen und Stauden in den Garten pflanzen

Im Februar kauft man sich die bunten Primeln, Ostern die kleinen Narzissen, Tulpen und Hyazithen, im Sommer Hortensien, Azaleen und Topfrosen, im Herbst die Chrysanthemen und Herbstastern….das alles in Töpfen. Sind sie dann verblüht, werden sie meistens weggeworfen.

Hast du schon mal dran gedacht, dies alles in den Garten zu pflanzen? Mit etwas Glück wurzeln die Pflanzen ein und wachsen weiter. So habe ich im nächsten Jahr wunderbar blühende Pflanzen.

Wenn ich die Pflanze aus dem Topf nehme, klopfe ich vorsichtig die Erde ab. Die Blumen kommen dann ins Beet.

Die Erde werfe ich auch nicht weg. Entweder gebe ich sie auf den Kompost oder ich fülle damit wieder leere Blumentöpfe oder Kübel.

Ich habe das schon oft mit großem Erfolg gemacht. Die Blumen auf den Fotos sind alle  „gerettet“ worden:

 

[atkp_product id=’11464′ template=’9844′][/atkp_product]

[atkp_product id=’11466′ template=’9844′][/atkp_product]

[atkp_product id=’11468′ template=’9844′][/atkp_product]

Back to list

Ein Kommentar auf “Verblühte Saisonblumen in Töpfen – nicht wegwerfen

  1. Pingback: So verblühen die Primeln im Zimmer nicht so schnell - Gartenmoni.de - Altes Wissen bewahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.