Allgemein, Frühjahr, Winter

Elfenkrokusse, Frühlingskrokusse, Wildkrokusse

Krokusse mit verschiedenen Namen

Jedes Jahr im Februar kommen die ersten wilden Krokusse im Garten zum Vorschein. Spätestens im März blühen sie alle. Es ist ein wunderbares Blütenmeer.

Diese Krokusse sind sehr unkompliert. Hat man sie einmal im Garten, vermehren sie sich schnell. Sie sind um etwa 10 cm kleiner als die Gartenkrokusse. Auch sind die Blätter schmäler und kürzer, woran man sie gut erkennen kann. Sie wachsen auf Wiesen und am Waldrand. Am besten gedeihen sie, wo viel Sonne hinkommt. In den Parkanlagen sieht man sie meist auf großen Flächen blühen.

Nach dem Verblühen dürfen die Blätter nicht abgeschnitten werden. Sie müssen eintrocknen. Deshalb ist es nicht zu empfehlen, die Krokusse in der Wiese zu pflanzen. Denn diese wird zeitig gemäht und vertikutiert.

Back to list

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.