Gartentipps, Säen und Pflanzen

Keimprobe: Samen vom Vorjahr überprüfen

Keimprobe bei altem Saatgut oder Samen vom Vorjahr

Bereits Anfang Januar fange ich  an, den  Samen hervorzuholen. Ich sortiere erst mal die Gemüse- und Blumensamen. Dann schaue ich, ob noch eine Tüte mit altem Verfallsdatum dabei ist. Damit ich auch weiß, ob der Samen noch gut ist, werde ich eine Keimprobe machen.

Keimprobe durchführen: So gehts

Ich lege auf einen kleinen Teller  Küchenpapier.

Auf der einen Hälfte des Papiers kommen ein paar Samenkörner.  Diese decke ich mit der anderen Hälfte des Papiers zu und gieße vorsichtig Wasser drauf. So halte ich das ganze ein paar Tage feucht. Nicht austrocknen lassen!

Wenn der Samen nach spätestens 10 Tagen nicht keimt, werfe ich ihn weg.

Du kannst  den Samen natürlich auch auf Watte oder etwas Erde testen.

In der Zwischenzeit überlege ich, welchen Samen ich für meine Anzucht brauche und mache mir Notizen. Nun kontrolliere ich meine Samentüten, schaue, ob genug Samen in der Tüte ist. Wenn nicht, kommt das gleich auf meinen Einkaufszettel.

Nach spätestens 10 Tagen weiß ich, ob die Samenproben aufgegangen sind und ich den alten Samen noch säen kann. Wenn nicht, notiere ich mir das auch gleich.

Video-Anleitung: Keimprobe durchführen

YouTube player
Back to list

Ein Kommentar auf “Keimprobe: Samen vom Vorjahr überprüfen

  1. Pingback: Wie gestalte ich dieses Jahr die Beete im Garten? - Gartenmoni - Altes Wissen bewahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert