Haushaltstipps, Ostereier färben

Ostereier ohne Chemie färben

Ostereier färben

Jeder kennt das Eierfärben zu Ostern. Vor allem in Familien mit Kindern wird das gerne gemacht. Es gibt natürlich Eierfarben zu kaufen. Damit hat man nicht viel Arbeit.

Interessanter jedoch finde ich es, auf Naturfarben zurückzugreifen . Man weiß ja nie, ob in den gekauften  Farben schädliche Stoffe sein könnten. Mit natürlichen Mitteln macht Ostereierfärben auch mehr Spaß.

Hier einige Vorschläge:

  • Eier rot färben: Rote Beete -Saft nehmen oder Essig mit Hagebuttentee mischen und die Eier darin kochen
  • Eier gelb: Dem Wasser beim Kochen der Eier Currypulver beifügen (Menge nach gewünschter Farbintensivität wählen).
  • Eier grün: Im Spinatwasser kochen.
  • Eier bräunlich: Die Eier zusammen mit trockenen Zwiebelschalen kochen. Oder man kocht sie in schwarzem Tee.
  • Eier türkis: Türkis werden sie mit dem Saft von Rotkohl. Die gekochten Eier in den Saft legen und je nach Intensivität 1 – 2 Std. liegen lassen. Sollen die Eierschalen türkis marmoriert sein, müssen sie rundherum mit dem Kraut bedeckt werden.
  • Eier orange: Eier in Rotbusch-Tee kochen.
  • Eier violett: Ins Kochwasser 1-2 EL frische oder tiefgekühlte Blaubeeren mit reingeben.
  • Eier hellgrün: Bei weißen Eiern ca. 20 g. Matetee mit ins Kochwasser geben und darin kochen.
  • Eier grün: Eier in Spinatwasser kochen.
  • Eier blasslila oder lavendelfarben: in Traubensaft legen

Vor dem Färben sollten die Eier erst sorgfältig abgewaschen werden. Bei jeder Färbung werden 1 – 2 EL Essig Essenz hinzugefügt . So werden die Farben intensiver.

Bei braunen Eiern fällt die Farbe natürlich etwas anders aus als bei weißen.

Sind die gefärbten Eier kalt, können sie mit Speiseöl abgerieben werden. Das ergibt einen schönen Glanz.

Mit Zitronensaft kann man bei den gefärbten abgekühlten Eiern mit Zwiebelschalen drauf schreiben, z.B. FROHE OSTERN.  Mit dem Saft wird die Farbe weggeätzt.

Ein Osternest kann man selber gestalten:  Ein Körbchen mit Folie auslegen, Erde darauf und mit Kresse, Grassamen, Weizenkörnern oder sonstiges Getreide ansäen. Nach ein paar Tagen ist das Osternest fertig.

 

 

Back to list

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.