Bauernregeln, Frühjahr, Säen und Pflanzen

Pflanzen und säen mit dem Mond

Viele Gärtner richten sich nach dem Mondstand

Ein paar  Hinweise kenn ich noch von alten Leuten.

Säen und pflanzen bei zunehmenden Mond:

  • Nimmt man von den Kübelpflanzen Ableger, sollen sie schnell anwachsen und kräftig werden
  • Zuckermais bekommt große Kolben, geerntet werden soll er bei abnehmenden Mond
  • Dicke Bohnen und Puffbohnen bekommen viele Blüten

Säen und pflanzen bei abnehmenden Mond:

  • Rote Beete bekommen große Rüben. Bei zunehmenden Mond wachsen vor allem die Blätter
  • Rettiche und Radieschen werden besonders groß
  • Kartoffeln legt man kurz nach Vollmond, also abnehmend. So werden viele und große Kartoffeln
  • Blattsalat und Kopfsalat sät man bei abnehmenden Mond, damit Schossen vermieden werden
  • Buschbohnen, Stangenbohnen und Erbsen bekommen dann viele Bohnen
  • Kohl soll man bei abnehmenden Mond pflanzen

 

Eine Ausnahme machen die Zwiebeln. Sie wollen direkt bei Vollmond gesteckt werden. Ist dieser Tag der Karfreitag, fällt die Ernte reichlich aus und die gelagerten Zwiebeln halten lange.

 

 

[atkp_product id=’11155′ template=’9844′][/atkp_product]

[atkp_product id=’11158′ template=’9844′][/atkp_product]

[atkp_product id=’10523′ template=’9844′][/atkp_product]

[atkp_product id=’11161′ template=’9844′][/atkp_product]

Back to list

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert