Gemüse

Violette, gelbe und orange Karotten

Bunte Möhren

Neben dem orangefarbenen Klassiker werden violette und gelbe Karotten (Möhren, Gelbe Rüben) immer beliebter.

Doch worin liegt der Unterschied?

Violette Karotten : 

Sie sind besonders aromatisch. Beim Kochen können sie aber die Farbe verlieren. Deshalb ist es am besten, sie als Rohkost zu genießen. So enthalten sie zahlreiche Stoffe, die gut für die Gesundheit sind. U.a. Anthocyanen, die gegen Entzündungen helfen. Gleichzeitig verbessern sie den Blutfluss.

Sie sind eine Kreuzung aus orangefarbenen Möhrensorten und schwarzen Ur-Möhren.

Gelbe Karotten:

Diese Sorte ist weniger süß und daher bestens geeignet für Eintöpfe und herzhafte Kuchen. Bis zum 19. Jahrhundert war sie weiter verbreitet als die orangefarbene Möhre.

Orange Karotten: 

Diese sind am bekanntesten. Sie wurden im 17. Jahrhundert in den Niederlanden zu Ehren des Königshauses gezüchtet . Diese Karotten schmecken roh, gedünstet und gekocht.

Weiße Karotten:

Sie stammen ursprünglich von der Wildkarotte ab.  Sie werden seit vielen vielen Jahrhunderten angebaut. Allerdings sind sie in Vergessenheit geraten, man bekommt sie kaum zu kaufen. Sie hat einen sehr milden Geschmack.

Video: Bunte Möhren – Natur oder gezüchtet? Karotten in verschiedenen Farben

YouTube player
Back to list

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert