Bohnen, Naturdeko, Säen und Pflanzen

Monstranzbohnen zum Essen, Basteln und als Deko

Monstranzbohnen

Diese Bohnen sind weitgehend unbekannt. Auch ich habe sie bis vor kurzem nicht gekannt.Monstranz-Bohnen-1

Monstranzbohnen sind weißblühende Kletterbohnen. Man kann sie wie andere Kletterbohnen auch  in der Küche verwenden. Läßt man sie aber ausreifen, bekommt man diese wunderschönen Kerne mit dem Muster.

Einer Legende nach bekamen die Bohnen ihren Namen durch folgendes Geschehen: Nach dem Dreißigjährigen Krieg begann man in einem kleinen unterfränkischen Dorf mit den Aufräumarbeiten. Dabei entdeckte man ein Bohnenfeld. Diese Bohnen hatten eine seltsame Zeichnung, die an eine Monstranz erinnerte.  Monstranz kennen wahrscheinlich nur die Katholiken. Es ist ein Gefäß zur Aufbewahrung der Hostien. https://de.wikipedia.org/wiki/Monstranz

Als man die Bohnen ausgrub, entdeckte man viele Wertgegenstände, die die Geistlichen dort zur Sicherheit vergraben hatten.Es gibt heute noch Bauern, die stecken vereinzelt solche Bohnen in ihren Acker in der Hoffnung, dass die Ernte reicher ausfällt.Die Monstranzbohnen werden Mitte Mai bis Anfang Juli ausgesät. Sie brauchen einen humusreichen lockeren Boden. Man legt diese Kerne genauso wie die alle anderen Bohnenkerne nicht tiefer als 2-3 cm in die Erde. Um die Stange kommen 6 – 9 Kerne.Ich dünge mit Bio-Naturdünger. Wenn die Bohnen im September ausgereift sind, trocknet man die Kerne noch nach, dann kann man sie verarbeiten.Diese Bohnen werden heute  u.a. zu Rosenkränzen verarbeitet. Mit diesen Bohnen könnte man auch schöne Armketten basteln. Ich lege sie in eine Schale als Deko.

 

Back to list

Ein Kommentar auf “Monstranzbohnen zum Essen, Basteln und als Deko

  1. Maria sagt:

    Danke für die Anleitung zum Aussähen ‍♂️

    Aber eine Monstranz ist ein „Schaugerät“, das den Menschen eine konsekrierte Hostie -die Jesus selbst ist- zeigt…
    Im Tabernakel werden die Hostien sonst aufbewahrt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.