Gartentipps, Haushaltstipps

Schnur-Knäuel und Wolle praktisch und knotenfrei aufbewahren

Schnur-Knäuel und Wolle praktisch und ohne Knoten aufbewahren und abwickeln

Wolle und Schnur aufbewahren und abwickeln ohne zu verknoten

Ärgerst du dich auch immer darüber, wenn du in einem Eimer oder anderem Behälter nach einer Schnur suchst, um z.B. deine Pflanzen damit anzubinden, und sich sämtliche Knäuel lösen, die Enden verknoten und du ewig brauchst, um ein Stück Schnur herauszusuchen?

Wenn du gerne strickst oder häkelst und deine Wolle in Behältern aufbewahrst, hast du bestimmt ähnliche Probleme

Ich zeige die verschiedene Tricks, wie du Schnur- und Wollknäuel praktisch und ohne zu verknoten aufbewahren und abwickeln kannst:

Drahtkleiderbügel

Nimm einen Kleiderbügel aus Draht und schneide den Draht an einer Seite mit einem Seiten- oder Bolzenschneider auf.

Jetzt nimmst du deine Garnknäule und schiebst sie auf den Bügel. Je nach Größe passen ca. 4 Knäuel nebeneinander auf den Kleiderbügel.

Sind alle Knäuel aufgefädelt, schließt du den Kleiderbügel wieder. Dazu biegst du eines der aufgeschnittenen Enden mit einer Zange etwas um, sodass du die beiden Enden ineinander verhaken kannst.

Jetzt kannst du den Kleiderbügel samt Knäuel in deinem Gartenhaus oder an einer passenden Wand aufhängen und das gewünschte Garn bequem abrollen.

Plastikbehälter aus dem Supermarkt

Obst und Gemüse wird im Supermarkt teilweise in verschließbaren Plastikbehältern verkauft. Wirf diese Behälter nicht weg! Du kannst sie prima verwenden, um deine Garnrollen, Schnur und Woll-Knäuel darin aufzubewahren.

Wichtig ist, dass die Behälter im Deckel Löcher haben. Die meisten Behälter werden mit Löchern versehen, damit das Obst und Gemüse nicht schwitzen und somit schnell faulen kann. Sollte der Deckel deines Behälters keine Löcher haben, steche einfach welche mit einem Messer oder eine Schere hinein. Sie müssen so groß sein, dass deine Schnur problemlos durchgefädelt werden kann.

Lege nun einfach so viele Knäuel nebeneinander in den Behälter, wie sie ohne zu Quetschen hinheinpassen. Jedes Knäuel wickelst du ca 10 cm ab und fädelst die Schnur von unten nach oben durch das Loch im Deckel. Jedes Loch ist für genau ein Knäuel bestimmt. Du brauchst also mindestens so viele löcher wie Knäues in deinem Behälter.

Sind alle Schnüre durchgefädelt, schließt du den Deckel. Nun schauen alle Enden deiner Schnüre aus dem Deckel heraus und du kannst das benötigte Garn ganz bequem abrollen und abschneiden.

Beachte dabei, dass du die Schnur beim Abschneiden etwas über dem Loch überhängen lässt. Schneidest ud es zu knapp ab, kann das Ende in der Box verschwinden und du musst es erneut durch die Öffnung fädeln.

Gläser mit Schraubdeckel

Das gleiche wie mit den Plastikbehältern kannst du auch mit Schraubgläsern machen. Du musst dazu lediglich selber passende Löcher in den Schraubdeckel stechen.

In diesem Video kannst du die drei möglichkeiten, Schnur, Wolle und Garne praktisch aufzubewahren, noch einmal im Detail nachvollziehen:

Video-Anleitung: Schnur-Knäule praktisch und ohne Knoten aufbewahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.