Kochen und Backen, Rezepte

Was mache ich mit Resten von Grillsoßen?

Auch kleine Mengen der Grillsoßen nicht wegwerfen!

Im Sommer kommt es öfters vor,  dass in den kleinen Flaschen ein Rest bleibt, den keiner mehr will.  Oder bei einer Feier werden beim Fondue etliche Flaschen geöffnet und die werden nicht leer.
Was damit machen? Aufheben bis zum nächsten Mal? Ich lasse sie nicht solange rumstehen. Egal ob Chili-, Schaschlik-,  Curry-, Steak-, Zigeuner- , Mexicosauce oder Tomatenkethup….ich mache davon ein einfaches Gericht, das sogar Kinder gerne essen, wenn es nicht zu scharf ist.

Ich schneide Zwiebeln, Paprika, Karotten, Zucchini, Fenchel, Mais… und alles was ich grad so habe.

Ich gebe zuerst die Zwiebeln und Karotten (weil sie etwas länger brauchen zum weich werden) mit etwas Öl in den Topf und dünste sie. Dann kommt das restliche Gemüse dazu. Sämtliche Flaschen, die ich entleeren will, gebe ich nun zu dem Gemüse. Jede Flasche schwenke ich mit ein klein wenig Wasser aus und schütte das noch mit rein.
Nun lasse ich das Ganze unter rühren leicht köcheln.
Es bleibt nun jedem selbst überlassen bzw. es kommt auch immer auf die Soßen drauf an, ob man noch Gewürze oder Kräuter hinzugeben will.

Dazu mache ich gerne Pommes frites oder Ofenkartoffeln.

Ofenkartoffeln:

Die Kartoffeln schäle ich, viertel sie der Länge nach und gebe sie in eine Schüssel. Über die Kartoffeln streue ich etwas Salz, ev. Pfeffer oder/und Paprika und ein klein wenig Öl. Gerne gebe ich Thymian oder Rosmarin dazu.  Ich schließe die Schüssel mit einem Deckel oder einem Teller und schüttel das Ganze kräftig durch. Dann gebe ich die Kartoffeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech.
Bei ca. 180° lasse ich die Kartoffeln ca. 20 – 30 Min (je nach Größe der Kartoffeln) in der Röhre.

Guten Appetit!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.