Bärlauch, Haltbar machen und konservieren, Kräuter, Rezepte

Bärlauch-Öl selber herstellen

Bärlauchöl selbst herstellen

Ich habe das erstemal Bärlauchöl selber gemacht.

Im Wald und im Garten sammelte ich im April und Mai frischen Bärlauch. Man muß aber aufpassen, die Blätter ähneln sehr den Maiglöckchen und die sind giftig!

Ich habe die Blätter gewaschen und danach in Geschirrtüchern getrocknet. Die Blätter müssen komplett trocken sein!

Dann habe ich die Bärlauch-Blätter in Streifen geschnitten, ein halbes Glas damit gefüllt und mit Sonnenblumenöl aufgegossen. Man kann auch kaltgepresstes Olivenöl oder kaltgepresstes Rapsöl nehmen. Mit dem Deckel wurde das Glas verschlossen.

Ich habe es  an einem dunklen Ort stehen lassen.

Nach ca. 3 Wochen habe ich ein leeres Glas genommen, ein Sieb draufgelegt und das Öl reingegossen. Nachdem es nicht mehr tropfte, habe ich den Bärlauch weggeworfen.

Das Öl war goldgelb und hatte einen wunderbaren leichten Knoblauch-Geschmack.

Nächstes Jahr mache ich auf jeden Fall mehr davon!

Andere Möglichkeit, Bärlauch zu verarbeiten: https://www.gartenmoni.de/herstellung-von-baerlauchbutter

 

 

Bärlauch, 'Waldknoblauch'
 Preis nicht verfügbar Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 8. Juni 2022 um 05:45 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Back to list

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.