Blumenzwiebeln und Blumenknollen, Kaiserkronen, Pflegen und Düngen, Säen und Pflanzen

Kaiserkrone, wann sie gepflanzt und wie sie gepflegt wird

Kaiserkrone, eine majestätische Blume

Die Kaiserkrone ist eine pflegeleichte Blume.Kaiserkrone-3 Ist sie einmal angewachsen, kann man sich jedes Jahr über die herrlichen Blüten erfreuen. Die Blüten erinnern an eine Krone. Die Kaiserkronen werden in den Farben orange, gelb und manchmal in rot und sogar schon in weiß angeboten.

Die beste Zeit zum Pflanzen ist August bis Oktober. Bereits im September bilden sie ihre Wurzeln. Der Standort soll sonnig sein, so gedeihen sie am besten. Der Boden muss locker sein, damit das überschüssige Wasser schnell versickern kann. Staunässe tut den Zwiebeln nicht gut, sie können sonst faulen. Sie erreicht eine Höhe von 80 cm , manchmal bei sehr gutem Boden bis 120 cm.

Man gräbt ein Loch zwischen 25 – 30 cm tief und legt die Kaiserkrone-Zwiebel rein. Wer Kompost hat, gibt vorher etwas von dem Humus dazu. Dann schaufelt man das Loch locker mit der Erde wieder zu.

Die Kaiserkronen gießt man schon im FrühjahrKaiserkrone bei Trockenheit regelmäßig und gibt ab April einmal Dünger bei. Die zweite Düngung sollte nach der Blüte erfolgen.

Ist die Kaiserkrone verblüht, wird der Blütenstiel oberhalb der Blätter abgeschnitten. Wenn dann alles abgetrocknet ist, wird der Stiel bis auf ca. 10-15 cm zurückgeschnitten. So kann die Knolle jetzt neue Kraft fürs nächste Jahr sammeln.

Die Zwiebeln dürfen auf keinen Fall den Winter über aus der Erde genommen werden! Sie sind winterhart und sollen immer in der Erde bleiben.Kaiserkrone-2

Die Kaiserkrone hat den Lilienkäfer / Lilienhähnchen als Feind.  Es ist ratsam, die Pflanze wie bei allen Liliengewächsen auch,  täglich zu kontrollieren. Sind Löcher oder die Ränder der Blätter angeknabbert, ist ein Lilienkäfer am Werk. Man sucht vorsichtig nach ihm, denn er lässt sich bei Gefahr einfach auf den Boden fallen . So findet man ihn meist nicht mehr.

Man sagt, Kaiserkronen vertreiben die Wühlmäuse. Die Zwiebeln riechen je nach Wetter und Tageszeit etwas stark, genauso wie die Blume selber.

[atkp_product id=’12895′ template=’9844′][/atkp_product]

Back to list

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.