Ernte, Rote Beete / Rote Rüben, Säen und Pflanzen

Rote Beete / Rote Rüben ansäen und pflegen

Rote Beete sind ein gutes Wintergemüse

Ich persönlich mag die länglichen Rote Rüben am liebsten. Ich bin der Meinung, sie brauchen beim Kochen nicht so lange bis sie gar sind und man kann sie besser hobeln.

Da der Samen ziemlich schnell keimt, säe ich kurz  vor den Eisheiligen Rote Beete.  Man kann auch noch im Juni oder Juli säen.  Ich mache mehrere Reihen im Abstand von ca. 20 cm und einer Tiefe von ca.  1 cm. Dann lege ich jedes Saatkorn im Abstand von ca. 15 cm in die Rinnen und bedecke das ganze mit Erde. Anschließend gieße ich vorsichtig.

Innerhalb einer Woche keimt der Samen schon. Bis dahin sind die Eisheiligen  vorbei. In der Zeit, bis der Samen aufgeht und auch noch danach, decke ich das Angesäte mit den Zweigen vom Weihnachtsbaum ab. So können weder die Vögel den Samen rauspicken noch können die Katzen buddeln.

Besonders in der heißen Zeit  muss den ganzen Sommer über immer gut gegossen werden.
Während der gesamten Wachszeit wird regelmäßig das Unkraut entfernt,  die Erde aufgelockert und es sollte wöchentlich  gedüngt werden. Ich nehme den Rinderdung oder Naturdünger OSCORNA Animalin Gartendünger

Bereits Ende August – September kann man die ersten  Rüben ernten. Außer einkochen und einfrieren kann man die Roten Rüben auch sehr gut im Keller lagern.

 

Video-Anleitung: Rote Beete säen

Back to list

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.