Blumen und Stauden, Frühjahr, Kübelpflanze, Pflegen und Düngen, Säen und Pflanzen, Tränendes Herz

Tränendes Herz – pflanzen, pflegen und überwintern

Tränendes Herz – ein wunderbarer   Frühblüher

Das Tränende Herz sieht man noch sehr oft in den Bauerngärten. Mittlerweile gibt es die Blüten in Rosa  und in Weiß. Es ist eine unkomplizierte Staude, die bei guter Pflege von Jahr zu Jahr größer und schöner wird.

Das Tränende Herz will einen hellen, aber nicht sonnigen Standort. Man kann es auch in einen Kübel pflanzen. Eine Neupflanzung soll im Frühjahr erfolgen. Wenn die Staude zu Treiben beginnt, düngt man die Pflanze mit  Kompost, Hornspäne und Gartendünger. Da sie während der Blütezeit lange Stiele hat, stützt man diese. Man kann sie an Stecken festbinden oder Stützen kaufen, die man rundum in die Erde steckt. Je nach Alter und Standort blüht sie von Mai bis Ende Juni.

Wenn sie verblüht, werden die Blätter gelb und die Pflanze bildet sich zurück. Es darf nichts abgeschnitten werden! Man kann die Lücke mit Sommerblumen ausfüllen.

Das Tränende Herz kann durch Stecklinge vermehrt werden. Der beste Zeitpunkt ist gleich nach der Blüte. Man schneidet einfach Stecklinge ab und stellt sie ins Wasser, bis sie Wurzeln bekommen.

Im Winter schützt man die Pflanze vor Frost, indem man Laub oder Zweige drauf legt.

Tipp:

Wenn im März/April bereits das Tränende Herz wächst oder sogar schon zu blühen anfängt, gibt man bei  Nachtfrost als Abdeckung Vlies oder auch Zeitungspapier darüber. Tränendes Herz ist sehr frostempfindlich!

Back to list

2 Kommentare auf “Tränendes Herz – pflanzen, pflegen und überwintern

  1. nina hunger sagt:

    ich liebe den Garten und die Natur,daher sehr interresiert an Neuem!

    1. Monika sagt:

      Das freut mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.