Gartentipps

Welche Pflanzen sind im Garten giftig?

Giftige Pflanzen im Garten

Immer wieder taucht die Frage auf: Welche Pflanzen sind nun eigentlich giftig?

Für Kinder, Hunde und Katzen reichen oft schon die geringsten Mengen von:

  • Goldregen
  • Pfaffenhütchen
  • Stechpalme
  • Stechapfel
  • Seidelbast
  • Engelstrompete
  • Eisenhut
  • Fingerhut
  • Maiglöckchen
  • Efeu
  • Tollkirsche
  • Feuerdorn
  • Kirschlorbeer
  • Rosskastanie
  • Eibe
  • Eberesche
  • Goldmohn
  • Blätter der Herbstzeitlosen
  • Bilsenkraut
  • Ligusterhecke

Auch die  Azaleen Hortensien und Orleander zählen dazu.

Es gibt mit Sicherheit noch viele andere „giftige“ Pflanzen im Garten. Manche sind für Menschen gefährlich, andere für Tiere wie Hunde und Katzen.

Beim Gemüse  sind grüne Kartoffeln und grüne Tomaten wegen  Solanin gefährlich. Grüne Bohnen dürfen ebenfalls nicht roh verzehrt werden.

Back to list

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.