Asche, Gartentipps, Nacktschnecken, Pflanzenschutz, Pflegen und Düngen, Schnecken

Was mache ich gegen die Schneckenplage?

Schnecken bekämpfen

Der Salat ist gepflanzt, sieht wunderbar aus und man freut sich. Doch am Morgen sind die Blättchen angefressen, von manchen Pflanzen ist gar nichts mehr da. Dahlien, Petunien und Tagetes mögen sie besonders gerne. Erdbeeren, die am Abend vorher noch nicht ganz rot waren, sind am nächsten Tag halb weggefressen. Sowas ärgert jeden Gärtner!

Man kann natürlich versuchen, sie mit Gift zu bekämpfen. Doch das ist nicht jedermanns Sache.

Hier einige Tipps, was man gegen die Schneckenplage tun kann:

  • ich gieße nie abends. Ist es sehr heiß, gieße ich morgens und zusätzlich am späten Nachmittag. So können die Pflanzen noch abtrocknen.
  • ich streue großflächig getrockneten Kaffeesatz um die Pflanzen.
  • über Sägespäne  gehen die Schnecken nicht. Ebenfalls um die Pflanzen streuen.
  • Asche oder Sand um die Beete großflächig streuen
  • wenn ich pflanze, gebe ich um die Pflanzen Steinmehl. Das hält unter anderem auch Drahtwürmer fern
  • man kann eine Bierfalle aufstellen. Dazu einen Pastikbecher halb in die Erde stecken und halb mit Bier füllen
  • Kapuzinerkresse um Beete pflanzen. Den Geruch mögen die Schnecken nicht
  • ich lege ein feuchtes Brett am Rand des Beetes. Sie sammeln sich gerne darunter. Dann kann man sie aufsammeln
  • über einen Schneckenzaun kommen sie nicht drüber
  • Eierschalen zerkleinern und um Pflanzen streuen. Schnecken mögen nichts Spitzes

Wer eine richtig große Plage mit Nacktschnecken hat, kann sie auch anlocken. Vermodernde Holzstücke im Wald suchen und im Garten auslegen. Die Nacktschnecken lieben das und kommen sofort.  So kann man sie dann einsammeln.

 

Video: Schneckenabwehr ohne Chemie mit Kaffee und Holzspänen

Video: Pflanzen ohne Chemie vor Schnecken schützen: Tagetes und Sägespäne/Holzspäne

Video: Schneckenplage vorbeugen

Back to list

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.