Heilmittel und Naturkosmetik, Kräuter, Rosmarin

Rosmarin – Fußbad gegen kalte Füße

Altes Hausmittel: Fußbad mit Rosmarin

Wer im Winter oft kalte Füße hat, kann mit einem einfachen Hausmittel Abhilfe schaffen.

Das Rezept ist  einfach:

Ich schneide Zweige des Rosmarin ab und hänge sie zum Trocknen an einem hellen und trockenen Ort auf.  Man kann die Zweige auch auf ein Tablett zum Trocknen legen.

Wenn der Rosmarin trocken ist (das kann 2 – 3 Wochen dauern) , zupfe ich die einzelnen Nadeln ab und fülle sie in ein Schraubglas.

Für ein Fußbad nehme ich ca. 2 Esslöffel  getrockneten Rosmarin, koche ihn in einem Liter Wasser ca. 10 Minuten auf.

Dann gieße ich das ganze durch ein Sieb und gebe den Sud in eine Wanne mit warmen Wasser ( ca. 36°).

Fertig ist das Fußbad!  15 Min die Füße in dem herrlichen Fußbad und deine Füße sind angenehm und wohlig warm!

Ein Rosmarin-Fußbad fördert auch die Durchblutung!

Wer keinen Garten hat, kann den getrockneten Rosmarin auch im Reformhaus, Drogeriemarkt oder hier  kaufen

Achtung: Rosmarin wirkt sehr stimulierend und kann den Schlaf beeinträchtigen.

Rosmarin ist auch nicht für Patienten mit Bluthochdruck geeignet. Als Tee oder auch als ätherisches Öl treibt er den Blutdruck zusätzlich in die Höhe! Deshalb auch beim Fußbad aufpassen!

Video: Fußbad mit Rosmarin gegen kalte Füße

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.