Blumen und Stauden, Gartentipps, Pfingstrosen

Knospen von Pfingstrosen mit Ameisen befallen

Ameisen auf Knospen von Pfingstrosen und Bauernrosen

Die Knospen sind noch nicht mal geöffnet, da wimmelt es schon von Ameisen. Das bedeutet eigentlich, das die Pflanze Blattläuse hat. Doch meist ist das bei Pfingstrosen nicht der Fall.

Ich kontrolliere die Knospen und Stiele. Sind sie nicht von Blattläusen befallen, lasse ich die Ameisen in Ruhe.  Sie richten keinen Schaden an den Knospen an. Pfingstrosen haben nämlich eine Nektardrüse  (Saftdrüse bei Blütenpflanzen),  die einen zuckerhaltigen Saft abscheiden.Pfingstrose-2

Sollten aber Blattläuse dran sein, sprühe ich mit Schmierseife.

Blühen die Pfingstrosen, schneide ich welche für die Vase ab. Vorher schüttel ich die sorgfältig ab, damit ich keine Ameisen ins Haus bringe.

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar auf “Knospen von Pfingstrosen mit Ameisen befallen

  1. Werner sagt:

    Bitte recherchieren! Pfingstrosen haben extraflorale Nektarien an den Kelchblättern, deren Sekrete von den Ameisen genützt werden. Mit Blattläusen hat das absolut nichts zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.