Blumen und Stauden, Oleander

Oleander – Stiele sind weich und biegen sich

Die Stiele beim Oleander biegen sich nach unten

Im letzten Jahr standen die Stiele aufrecht, der Oleander blühte phantastisch. Dieses Jahr blüht er auch wunderbar, aber die Stiele biegen sich und die Blüten hängen nach unten.

Es gibt verschiedene Gründe, warum das so ist:

  • Es sollte mit kalkhaltigem Wasser gegossen werden. Oleander braucht kalkhaltigen Boden. Mit Eierschalen kann man nachhelfen.
  • Im August wird das letzte mal gedüngt. Eine spätere Düngung ist für die Pflanze ungünstig, weil das Wachstum so nicht eingestellt wird. Die Triebe werden nicht richtig ausgereift und bleiben so „weich“.
  • Im Frühjahr, wenn die Blätter dunkler und kräftiger werden, fängt man zu düngen an.
  • Der Oleander braucht während der Wachstums- und Blütezeit sehr viel Dünger und Wasser. Er ist ein Starkzehrer. Alle 10-14 Tage sollte deshalb dem Gießwasser Dünger hinzugefügt werden.
  • Bei einem größeren Topf gießt man in der heißen Zeit täglich ca eine Gießkanne Wasser.
  • Die Blüten sind oft schwer für die Stiele. Nach dem Regen biegen sie sich deshalb nach unten.
  • Die Erde darf nie ausgetrocknet sein. Im Unterteller sollte deshalb immer Wasser sein.
  • Fällt der Oleander sehr auseinander, wird er zusammengebunden. Besonders bei noch jüngeren Pflanzen biegen sich bei Regen die Stiele nach unten.
  • Gedüngt wird entweder mit speziellem Dünger. Bei normalem Blumendünger ist eine Kalkzugabe empfehlenswert. Es reichen  zerstoßene Eierschalen oder das Eierwasser, welches man immer wegschüttet.
  • Der Oleander mag keinen Schatten. Deshalb soll er immer in der Sonne stehen. l

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.