Gartentipps, Gemüse, Pflegen und Düngen, Sommer

Tomatenblätter schneiden

Zu viele und zu dichte Blätter bringen Nachteile

Kräftig gewachsene Tomatenpflanzen können lange und dichte Blätter entwickeln. Gerade wenn mehrere Tomatenpflanzen in einem Beet oder in Kübeln nebeneinander stehen, kann das Blattwerk sehr schnell extrem dicht werden. Genau das bringt aber Probleme mit sich:

  • Früchte und weiter innenliegende Blüten bekommen zu wenig Licht und Sonne ab
  • Nässe und Feuchtigkeit, z.B. nach Regen hält sich zu lange, wodurch die Gefahr steigt, dass gewisse Pilz-/Krankheiten wie die vernichtende Braun- und Krautfäule entstehen
  • Wind kann nicht richitg durch die Blätter fahren und somit auch nicht dazu beitragen, dass nasse Blätter schneller wieder abtrocknen

Blätter gezielt aus-/schneiden und kürzen

Damit wieder mehr Licht und Luft rein kommt, schneide ich bestimmte Blätter aus oder nehme einen Teil der Blätter weg.

  • ineinander verwachsene Blätter kürze ich ich so, dass sie sich nicht mehr berühren
  • nach innen wachsene Blätter entferne ich
  • die untersten Blätter der Pflanze entferne ich bis zur ersten Rispe
  • berührt das untersten Blatt die Erde, kürze ich es, um Fäulnis zu verhindern

Schritt für Schritt: Tomatenblatt ausschneiden

Schritt für Schritt: Tomatenblatt kürzen

Fehler beim Schneiden vermeiden

Beim Ausschneiden musst du unbedingt darauf achten, dass du der Pflanze nicht zu viele Blätter wegnimmst. In den Blättern sitzen die Kraftwerke der Pflanze, sie betreibt die lebenswichtige Photosynthese. Zu viele Blätter auf einmal solltest du auch nicht wegnehmen, weil das die Pflanze sonst zu sehr stresst. Ungefähr 3 Blätter pro Tag sind genug. Warte ca. 5 Tage, bevor du weitere Blätter schneidest.

Wichtig ist, dass die Tomatenrispen immer von einem Blatt bedeckt sind, weil es die Früchte schützt. Zu lange Blätter kannst du so weit kürzen, das die Rispe noch geschützt bleibt

Video

3 Gründe, warum du Tomatenblätter ausschneiden solltest – Aber richtig!

YouTube player

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert