Gartenjahr, Winter

Garten im März, Arbeiten und Pflege, vorbereiten, pflanzen, säen

Gartenarbeiten im März

  • Die Gemüsebeete sollte man hacken, damit das Unkraut keine Chance zum wachsen hat.
  • Den Kompost leert man jetzt aus und verteilt ihn auf die Beete.
  • Kompost gibt man um Beerensträucher, Rhabarber und Stauden.
  • Ist der Kompostbehälter leer, legt man ihn neu an.
  • Die Beete werden vorbereitet
  • Ins Freiland kann man schon folgendes säen und pflanzen: Zwiebeln, Knoblauch,  Karotten, Pastinaken, Mangold, Spinat, Petersilie, Portulak
  • In das Frühbeet oder unter Folie kommen jetzt: Pflück- und Schnittsalat, Kohlrabi, Radieschen und Eiszapfen
  • Im beheizten Gewächshaus oder am Fensterbrett in der Wohnung sät man aus:  Tomaten, Chilies, Paprika, Brokkoli, Sellerie, Blumenkohl, Wirsing, Kohlrabi sowie Astern, Zinnien, Tagetes, Löwenmaul, Petunien, Schwarzäugige Susanne
  • Haben die kleinen Pflänzchen 2 – 4 Blätter, pikiert man sie in Töpfe
  • Es ist an der Zeit, das was noch im Garten steht, abzuernten: Grünkohl, Rosenkohl, Zuckerhut-Salat, Winterendivien, Feldsalat.
  • Die Früh-Kartoffeln keimt man vor, damit sie nach dem Pflanzen schneller anwachsen.
  • Überwinterte Geranien und Fuchsien werden zurückschneiden und ev. umgetopft.
  • Die Kübelpflanzen werden langsam wieder etwas gegossen.
  • Bis Mitte März sollten alle Obstbäume geschnitten sein.
  • Für Johannis-,  Stachelbeer-, Brombeeren- und Himbeersträucher ist im März die beste Gelegenheit zum Pflanzen. Aber nur, wenn der Boden frostfrei ist.
  • Alte und erfrorene Äste werden von den Beerensträuchern entfernt.
  • Verwelkte Blätter und Stiele werden von den Stauden entfernt.
  • Unkraut jätet man auch jetzt schon, damit es nicht zum Blühen kommt. Sonst sät es sich aus.
  • Falls die Hecken noch nicht geschnitten wurden, sollte man das im März noch machen. Denn dann fangen die Vögel zu brüten an.
  • Kommt kein Frost mehr, schneidet man die Rosen kräftig zurück. Rosen abhäufeln
  • Von einigen Pflanzen und Kübelpflanzen kann man bereits den Frostschutz wie Vlies und Bambus entfernen.
  • Bei Erdbeerpflanzen schneidet man die alten, braunen Blätter ab und gibt  Kompost als Dünger um die Pflanzen.
  • Ende März werden Rhododendren, Azaleen und Hortensien gedüngt. Kein Blaukorn verwenden! Es gibt speziellen Hortensien-Dünger für diese Pflanzen, den man auch für Azaleen und Rhododendron nehmen kann.
  • Überwinterte Balkon- und Kübelpflanzen zurückschneiden.
  • Der Rasen kann schon vertikutiert werden, danach düngen. Der Boden muss aber trocken sein!
  • Im März kann man bereits einen neuen Rasen ansäen.
  • Bei Bäumen die Frostrisse mit Baumharz bestreichen
  • Obstbäume mit Kalkanstrich behandeln
  • Im Teich werden abgestorbene Pflanzenteile abgeschnittten.
  • Ende März, wenn es frostfrei ist, schließt man den Teichfilter an.
  • Die Fische gewöhnt man langsam wieder ans Futter.
  • Nistkästen aufstellen

Videos

Gartenarbeiten im März – Der Monatsüberblick

Gartentipps für März aus dem Jahr 1935 | Die Gartenfibel für Kinder und Mütter

YouTube player

Altes Wissen: März-Tipps für den Gemüse-, Obst-, Blumen- und Zimmergarten | Illustriertes Gartenbuch von 1907

YouTube player
Back to list

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert